Slavische Sprachwissenschaft

(Profilbereich B im M.A. Slavistik)

Profil des Studiengangs

  • Im Masterstudium kann man sich ohne Nebenfach ganz auf die Slavistik konzentrieren. Das Studium dauert 4 Semester, von denen das letzte zum Schreiben der Master-Arbeit und für die mündliche Master-Prüfung vorgesehen ist.
  • Bei der Wahl des Profilbereichs Slavische Sprachwissenschaft untersuchen Sie u.a. in Spezialisierungsmodulen, die aus Oberseminar und Vorlesung bestehen, einen Teilbereich der Grammatik, ein Thema aus Pragmatik und Textlinguistik und ein diachrones Phänomen. Hinzu kommen weitere Module zu verschiedenen Themen sowie ein Freies Modul, das aus anderen Fächern (z.B. Allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte, Medienwissenschaft oder Politikwissenschaft) gewählt werden kann.
  • In vielen Veranstaltungen erleben Sie die am Slavischen Seminar betriebene Forschung hautnah mit. In der Sprachwissenschaft werden derzeit vor allem Pragmatik und Grammatik vorrangig des Russischen, Tschechischen und Polnischen untersucht.
  • Zu den wissenschaftlichen Veranstaltungen kommen je 2 Sprachkurse (Oberkurse) in der Erstsprache (Russisch, Polnisch oder Tschechisch) und 2 auf dem bisherigen Kenntnisstand aufbauende Sprachkurse in der Zweitsprache.
  • Hinzu kommt noch ein Praktikum in einem fachaffinen Arbeitsfeld.

Berufliche Perspektiven

Slavistik-AbsolventInnen finden Arbeit in Kulturmanagement, Journalismus, Museen, Archiven, Außenhandel, internationalen Organisationen, Stiftungen, Erwachsenenbildung und vielen anderen Bereichen. Einige wenige werden auch LiteraturübersetzerInnen oder WissenschaftlerInnen. Wichtig ist, sich schon während des Studiums umzusehen und Kontakte zu knüpfen, wobei Sie der Career-Service der Universität berät.

Informationen für Ihre Bewerbung

  • Studienbeginn ist sowohl im Wintersemester (1. Oktober) als auch im Sommersemester (1. April) möglich.
  • Voraussetzung für das M.A.-Studium ist der gute Abschluss eines slavistischen oder vergleichbaren B.A.-Studiums (B.A.-Note mindestens 2,3).
  • Außerdem werden gute Kenntnisse in mindestens einer und Grundkenntnisse in einer weiteren slavischen Sprache benötigt. Hinzu kommen Kenntnisse des Englischen.
  • Ausländische Studierende müssen zudem einen Nachweis über Deutschkenntnisse vorlegen, der mindestens dem Niveau B2/C1 des Europäischen Referenzrahmens entspricht.
  • Das Master-Studium ist zulassungsfrei. Einschreibungsfrist ist der 30. September bzw. der 31. März. Zuständig für die Entscheidung, ob Sie die in der Prüfungsordnung angegebenen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, ist Herr Prof. Berger.
  • Weitere Hinweise zur Einschreibung in die Masterstudiengänge bietet das Studentensekretariat. Für AusländerInnen ist die Beratungs- und Zulassungsstelle für internationale Studierende zuständig.